SS 20.600 - der Strömungssensor für Gase

22.03.2014
SS 20.600 - der Strömungssensor für Gase

Der Strömungssensor SS 20.600 für Gase liefert präzise Messergebnisse bis zu Strömungsgeschwindigkeiten von 220 m/s. Er ist bis 40 bar und 120 °C einsetzbar und liefert Ausgangssignale für Strömungsgeschwindigkeit und Temperatur. Die ATEX-Ausführung erlaubt eine minimale Mediumstemperatur von -40 °C.

 

Der Strömungssensor SS 20.600 ist ein thermisches Anemometer und arbeitet mit der CTD-Betriebsart. Diese Betriebsart ermöglicht:

  • Eine gute Auflösung mit geringen Strömungsgeschwindigkeiten
  • Die Messung auch von hohen Strömungsgeschwindigkeiten
  • Eine besonders schnelle Ansprechbarkeit
  • Messungen auch bei hohen Betriebstemperaturen

 

Sehr große Messbereichsdynamik

Kammerkopf-SensorDer spezielle Kammerkopfsensor erfasst Strömungsgeschwindigkeiten von 0,2 m/s bis zu 220 m/s. Um präzise Messergebnisse in diesem sehr breiten Geschwindigkeitsbereich zu erhalten, wird jeder Sensor in einem aufwendigen Druckwindkanal individuell abgeglichen.
Der Kammerkopf schützt den Sensor. Daher ist der SS 20.600 mit diesem robusten Design fast überall einsetzbar.

 

Einsatz in weitem Druckbereich

Der robuste Kammerkopf ermöglicht auch den Einsatz des SS 20.600 in einem weiten Druckbereich. Vom Unterdruck bis zu +16 bar kann der SS 20.600 standardmäßig eingesetzt werden. Falls die Standardversion von 16 bar Überdruck nicht ausreicht, kann eine Version bis 40 bar gewählt werden. Der Einsatz im Unterdruckbereich ist limitiert durch die Notwendigkeit des Vorhandenseins von Molekülen. Dadurch sind Messungen im „Nahe-Vakuum-Bereich“ möglich.

 

Einsatz in weitem Temperaturbereich

Der Strömungssensor SS 20.600 liefert auch bei hohen Mediumstemperaturen noch exakte Messergebnisse. Der Einsatzbereich umfasst -40 °C bis +120 °C.


Ausgangssignale für Strömungsgeschwindigkeit und Temperatur

Als thermisches Anemometer erfasst der SS 20.600 neben der Strömungsgeschwindigkeit auch die Mediumstemperatur bis 120 °C. Ausgangssignale sind 4…20 mA / 0…10 V und Impulse (0…100 Hz oder Impulse/m3). Beide Messgrößen werden jeweils analog ausgegeben; die Signalcharakteristik ist ausgebildet als Auto-U/I.

 

Einsatz in brennbaren oder explosiven Medien

Der SS 20.600 ist als ATEX-Version erhältlich.Die optionale ATEX-Ausführung SS 20.600 Ex ist für den Einsatz in explosiver Gasatmosphäre der Zone 2 konzipiert. Hierfür sind u.a. spezielle Schutzfunktionen integriert, wie z.B. die Schutzhülse für den Steckverbinder und die Erdungsklemme am Gehäuse bzw. bei der abgesetzten Ausführung zusätzlich am Fühlerrohr. Diese Ausführung erlaubt eine minimale Mediumstemperatur von -40 °C.

 

Einsatz in sehr großen Rohrleitungen

Für den optimalen Einbau in verschiedene Rohrdurchmesser können sowohl vier Standard-Fühlerlängen als auch Sonderlängen von 120 bis 1.000 mm Länge gewählt werden.

Für schwierige Einbauverhältnisse steht eine abgesetzte Version bis 10 m zur Verfügung. Hierbei sind sowohl die Fühlerlänge selbst als auch die Kabellänge zwischen Sensor und Gehäuse wählbar. Diese mechanische Ausführung ist besonders geeignet für Trocknungs- oder Reinigungsprozesse mit hoher Temperatur.


Einsatz für Gase aller Art

Für die Verwendung in unterschiedlichen Gasen ist der Sensor in individuellen Ausführungen lieferbar, z.B. für reinen Sauerstoff, CO2 oder Methan. Der SS 20.600 ist auch für den druckdichten Einsatz von Brunnengasen, Biogas und Erdgas geeignet.


Einsatzgebiete

Der thermische Strömungssensor SS 20.600 ist die robuste Lösung für anspruchsvolle Industrieeinsätze. Er kann für die unterschiedlichen Anwendungen wie Druckluftüberwachung, Gasüberwachung bei Prozess-Brennern, Verbrauchserfassung von Gasen und vieles mehr eingesetzt werden.

Bei der Zuluftmessung für Industriebrenner misst der Sensor die Brenngaszuführung und regelt die Brenngasmenge. Somit erzielt man eine optimale Brenngaszuführung, die zur Energieeinsparung beiträgt.

Der SS 20.600 wird auch erfolgreich bei der Erfassung von Schutzgasmengen (Stickstoff) und von Gasverbräuchen eingesetzt.

In der Drucklufttechnik wird der Druckluftverbrauch gemessen und Kompressoren gesteuert. Der SS 20.600 dient auch der Leckagemessung, Energieeffizienz und der Überwachung des Mindestdurchflusses.

Der Strömungssensor SS 20.600 ist eine preisgünstige Alternative zu Coriolis-Durchflussmessgeräten für Gase. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern!


Zubehör